Track & Trace

Track & Trace - Sie verkaufen. Wir tracken.

Track and Trace bei Lekkerland

Woher kommt die Zigarettenpackung, die im Regal Ihres Shops steht? Ab dem 20. Mai 2019 wird das exakt rückverfolgt werden können. Und zwar Schritt für Schritt, ab Produktion – und (nahezu) in Echtzeit.

So will es die EU-Vorgabe Track & Trace. Ziel ist es, Schmuggel und Fälschungen einzudämmen.

Konkret soll ab 20. Mai 2019 der Weg jeder Zigaretten- und Feinschnittpackung in einer zentralen EU-Datenbank erfasst werden. Ab Mai 2024 muss die Rückverfolgbarkeit auch für alle anderen Tabakprodukte gewährleistet sein.

Was bedeutet das für Shopbetreiber?

Jeder Teilnehmer der Lieferkette muss sich registrieren, damit er identifizierbar ist. Wer dies unterlässt, darf ab 20. Mai 2019 keine Zigaretten und kein Tabak zum Selberdrehen mehr verkaufen. Das gilt beispielsweise für jede Verkaufsstelle, die Tabakwaren anbietet.

Die Registrierung muss bei der Bundesdruckerei erfolgen, der sogenannten zuständigen ID-Ausgabestelle.

Lekkerland unterstützt Sie gerne.

Konzentrieren Sie sich ruhig auf Ihr Geschäft – wir kümmern uns um den Rest. Das heißt: Wir übernehmen gerne die Registrierung für Sie, sobald dies möglich ist (voraussichtlich ab April 2019).

Damit wir das machen können, ist aber eine ausdrückliche Beauftragung durch Sie unverzichtbar. Ein entsprechendes Formular können Sie bei Ihrem Ansprechpartner aus dem Außendienst, beim Kundenservice oder per E-Mail an tabak@lekkerland.de anfordern.

Antworten auf häufige Fragen zu Track & Trace finden Sie unten. Haben Sie weitere Fragen? Dann wenden Sie sich gerne an unseren Außendienst!

Fragen & Antworten zu Track & Trace

Wie verändert Track & Trace den Tabakverkauf in meinem Shop?

Für die einzelne Verkaufsstelle ändert sich im Shopalltag durch Track & Trace nichts. Das heißt, auch der Verkaufsvorgang bleibt unverändert. Ihr Lieferant – also beispielsweise Lekkerland – muss lediglich den Code der jeweiligen Zigaretten- und Feinschnitt-Packungen an die EU-Datenbank melden, die an Ihren Shop geliefert wurden. Dafür benötigt Ihr Shop eine ID, die im Rahmen der oben beschriebenen Registrierung zugewiesen wird.

Wie funktioniert Track & Trace?

Jede Einheit – das heißt, jede Packung, jede Stange, jede Kiste und jede Palette – wird mit einem Code versehen. Dieser Code enthält Informationen, die über die gesamte Lieferkette lückenlos und in Echtzeit verfolgt und ergänzt werden können – und an die zentrale EU-Datenbank übermittelt werden. Jeder Teilnehmer der Lieferkette muss über entsprechende Hard- und Software sowie Logistikprozesse verfügen.

Muss ich als Shopbetreiber auch Informationen an die EU-Datenbank übermitteln?

Nein. Für die letzte Verkaufsstelle – also für Ihren Shop – bestehen keine Erfassungs- und Meldepflichten. Dies übernimmt Ihr Lieferant für Sie. Sie benötigen daher auch keine neue Hard- und Software.